Häufige Fragen

Grundsätzlich gelten bei einer Betriebsrente dieselben Regeln wie in der gesetzlichen Rentenversicherung. Dort gibt es für Altersrenten festgelegte Grenzen, ab wann diese abschlagsfrei in Anspruch genommen werden können. An diesen Grenzen orientiert sich auch die KZVK. Für jeden Monat, den die Betriebsrente vorzeitig in Anspruch genommen wird, wird diese um 0,3 Prozent gekürzt. Bei der Betriebsrente ist der Abschlag auf maximal 10,8 Prozent begrenzt. Der Abschlag gilt für die gesamte Rentenlaufzeit. Wenn die Rente neu berechnet wird, können eventuell weitere Versorgungspunkte berücksichtigt werden. Für die neuen Punkte wird ein eigener Abschlag berechnet.

Den Antrag erhalten die Versicherten entweder im Personalbüro des neuen Arbeitgebers oder von der Zusatzversorgungseinrichtung, bei der der neue Arbeitgeber Mitglied ist.

Soll die Anwartschaft auf die KZVK Köln übergeleitet werden, kann der Antrag von www.kzvk.de heruntergeladen werden.